Projekt Kommunale Verkehrsüberwachung (KVÜ)

12.11.2015

Projekt Kommunale Verkehrsüberwachung (KVÜ)

In der KVÜ wurden die bestehenden kommunalen Verkehrsüberwachungen der Städte Erlangen, Nürnberg und Schwabach für die Überwachung von Halt- und Parkverbotsregelungen zusammengeführt.

 

  • Projektdauer: 4 1/2 Jahre (Start: Mitte 2005)

  • Operativer Start des Zweckverbandes war zum 01.01.2010

Der Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung im Großraum Nürnberg (KVÜ) übernahm zum 01.01.2010 von den beteiligten Städten die Aufgabe, den fließenden (in allen Städten) und den ruhenden Verkehr (nur Nürnberg, Erlangen und Schwabach) hinsichtlich der Einhaltung von Verkehrsregeln für das Halten, Parken und bezüglich der Geschwindigkeitsregelungen zu überwachen.
Außerdem betreibt er die gemeinsame Bußgeldstelle.
Der Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung im Großraum Nürnberg beschäftigt für diese Aufgaben 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon sind 60 Personen im Außendienst mit Verkehrsüberwachung beschäftigt.
Jährlich werden zwischen 500.000 und 600.000 Verwarnungs- und Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

1. Vereinbarungen: Gemeinsame Bußgeldstelle der Städte Nürnberg und Fürth

Zweckvereinbarung gemeinsame Bußgeldstelle für Nürnberg und Fürth

Verwaltungsvereinbarung gemeinsame Bußgeldstelle für Nürnberg und Fürth

 

2. Vereinbarungen der Städte Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach

Zweckverband „Kommunale Verkehrsüberwachung im Großraum Nürnberg“

Verwaltungsvereinbarung "Kommunale Verkehrsüberwachung im Großraum Nürnberg"

Pressemitteilung des neuen Zweckverbandes vom 07.01.2010

 

Weitere Informationen im Internet unter

www.nuernberg.de/internet/verkehrsueberwachung/

 

Wir 4 - Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach

logo nuernberg

logo fuerth

logo erlangen

logo schwabach

Hinweis zur Verwendung von Cookies auf dieser Seite

Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Verstanden